____________________________________________________________

 

Sascha Grunder (CH)

Veronika Herendy (H)

Uschi Hornung (DE)

Peter Kindle (LI)

Rolli Schiltz (LUX)

Jan Sprij (NL)

Als erstes möchte ich alle Sportler und ihre Hunde am Agility-Zürisee-Cup 2019 ganz herzlich willkommen heissen. Ich freue mich interessante Leute zu treffen und grossartige Hunde zu sehen – ein Wochenende gespickt mit interessantem und herausragendem Agility liegt vor uns.

 

Ich wünsche allen eine gute Zeit, habt viel Spass mit euren besten Freunden – mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen.

 

Nun möchte ich mich gerne vorstellen. Ich bin 49-jährig und komme ursprünglich aus Bern. Ich hatte die Möglichkeit in über 30 verschiedenen Ländern in Europa, Süd Amerika und dem fernen Osten zu richten. Highlights waren dabei sicher die FCI Agility World Championships, die FCI Junior European Open, die FMBB, Staatsmeisterschaften in acht Ländern und viele andere Wettkämpfe rund um die Welt.

 

Mein Ziel als Richter ist es, die Parcours so zu gestalten, dass sowohl die Sportler als auch ihre Hunde herausgefordert werden. In meinen Parcours sollen die Hunde ihre Präzision und ihre Sportlichkeit bei hohem Tempo zeigen können. Die Parcours sollten aus Sequenzen aufgebaut sein, die auf verschiedene Arten und mit verschiedenen Techniken gemeistert werden können, so dass der Hund den ganzen Parcours geschmeidig, geschickt und mit hoher Geschwindigkeit durchlaufen kann. Als Richter habe ich nicht nur die Motivation, sondern auch die Pflicht, Parcours zu präsentieren, die attraktiv sind für die Zuschauer, interessant und herausfordernd sind für die Sportler und die vor allem den Hunden Spass bereiten und ihre Sicherheit garantieren

 

Meine zweite Leidenschaft ist es mit meinen Hunden selber im Agility zu laufen. Seit 2011 war ich mit meinem Border Collie Orio fünfmal Mitglied des Schweizer EO Teams; im 2015 zudem mit unserer Mudi Hündin Nomade. Orio wurde 2015 Border Collie Schweizermeister. 2016 durfte ich zusammen mit Inuk die Schweiz an der FCI Weltmeisterschaft in Zaragoza vertreten. Nun hat ein neues Kapitel im Agility mit meinem schwarzen Teufel Shuriken begonnen. Lauter als jemals zuvor!

Jahrgang: 1979

Wohnort: Budapest, Hungary

Beruf: research

Hobbys: dogs :) and cheramics

Hunde: Apache (BC), Zenit (Sheltie) and Haru (BC)

Lieblingsessen: keine

Lieblingsgetränk: keine

Lebensmotto: "Wheresoever you go, go with all your heart" (Confucius)

Agility-Richter seit: 2008

Mein Name ist Uschi Hornung, bin 53 Jahre alt und wohne in Radolfzell am schönen Bodensee.

 

Auf den Hund gekommen bin ich 1993 mit meiner Wolfspitzhündin Gina. Mit ihr machte ich meine ersten Erfahrungen im Hundesport und versuchte mich im Turnierhundesport

 

Meine Leidenschaft zum Agility entdeckte ich schon kurz nach Bekanntwerden dieser Sportart im Jahr 1995 im Südwesten. Mit erfolgreicher Absolvierung des Trainerscheins bin ich bis heute als Trainer bei den Hundefreunden Singen tätig.

 

Mein Wolfspitz war nicht der typische Sporthund; dennoch schafften wir es bis in die A3 und wurden sogar Landesmeister im DVG-Landesverband Baden-Württemberg.

Es folgte meine erste Sheltiehündin Pat, die mit Landesmeistertiteln und durch Teilnahme an WM-Qualifikationen und einem 3. Platz bei der DVG-Bundessiergerprüfung sehr erfolgreich im Agility war.

Aktuell starte ich mit Sheltie Gin, die ebenfalls schon mehrere Landesmeistertitel erzielen konnte und mehrfach an der DVG-Bundessiegerprüfung und VDH-DM erfolgreich lief.

Sheltie Benita ist mein hoffnungsvoller Nachwuchs, mit der ich mittlerweile ebenfalls in der Klasse 3 starte.

 

1999 begann ich meine Ausbildung zum Agility-Leistungsrichter im DVG, die ich 2000 mit Erfolg abschloss. 2005 wurde ich in die internationale Richterliste aufgenommen.

 

Agility ist eine großartige Sportart, die ich sowohl als Hundeführer als auch als Trainer gerne betreibe. Als Richter fasziniert es mich immer wieder, Parcours zu entwerfen, die für die Hundeführer eine Herausforderung darstellen, die Hunde aber trotzdem rund und flüssig laufen können.

 

Es freut mich sehr, Teil des Zürichsee-Cup 2019 sein zu dürfen!

Name

Jahrgang

Wohnort

Familie

Verein

 

Agility

 

 

Agility-Richter

Peter Kindle

1960

Lichtenstein

verheiratet mit Karin, 2 erwachsene Kinder

Agility Team Liechtenstein (www.atl.li). Gegründet wurde unser Verein 1992. Sieben Jahre leitete ich als Präsident die Geschicke des Vereins.

betreibe ich aktiv seit 1990. Unser erster Hund war Tina, eine Golden Retriever Hündin. Dann folgte die Flatcoated Retriever Hündin Daska, und bald darauf zog Massai, eine Tervuerenhündin bei uns ein. Heute besteht unser Rudel aus Sheltie Raik sowie den Border Collies Fynn, Punto und Shani. Aktiv nehme ich zur Zeit mit Punto in der Klasse A an Agility Wettkämpfen teil.

bin ich seit 1994, internationaler Richter (FCI) seit 1996. In all den Jahren führten mich meine Richtereinsätze in 15 verschiedene Länder und so durfte ich auch auf internationaler Basis einige Erfahrung sammeln und viele Bekanntschaften machen. Nach dem tollen Erfolg des Agility-Zürisee-Cup 2015 und 2016 freut es mich sehr, auch dieses Jahr wiederum Teil dieser Veranstaltung zu sein.

Agisportler seit 17 Jahren und internationaler Richter seit 10 Jahren habe ich die rasante Entwicklung des Sportes über die letzten Jahre hautnah miterleben dürfen. Diese Entwicklung hat auch die Anforderungen an die Richter über die Jahre erhöht.

 

Ich probiere mit meinen Parcours den Agisportlern eine Herausforderung zu bieten aber auch den Zuschauern Freude am Zuschauen zu bereiten. So ist mein Ziel „interessante“ und „sichere“ Parcours zu stellen wo die Hundesportler ihr Können dadurch unter Beweis stellen dass sie die schnellste von mehreren Möglichkeiten bei der Parcoursbegehung auswählen. Nicht ein DIS soll entscheiden sondern die Wahl des Weges, die Ausbildung des Hundes und die Geschicklichkeit des Hundeführers.

 

Ich freue mich an dem Agifest am Zürichsee teilnehmen zu dürfen und wünsche euch allen Freude und Vergnügen am Turnier.

 

Und ein großer Dank geht vorab an die Veranstalter und freiwilligen Helfer die uns dies ermöglichen.

 

Bis dann,

Rolli

 

Meine Name ist Jan Sprij und lebe in
’s-Hertogenbosch in Holland.

 

Am Ende meines  Kunstakademie-Studiums begann ich 1994 mit  dem Agility-Sport

Mein Leben war bis vor zwei Jahren eine Mischung zwischen professioneller Fotografie und Agility.

Jetzt beschäftigt mich zu 100 Prozent mit Agility .

 

Ich habe nur Border Collies war mehrfacher Holländischer Meister, IMCA Gewinner, mehrfacher Teilnehmer am AWC,  EO und anderen Internationalen Turnieren.

Mitgründer von Trust Agility Training (1999) und seit 14 Jahre Eigentümer und einzige Trainer.

Als Trainer kann ich mich an den nationalen und internationalen Erfolgen meiner ehemaligen Schützlinge freuen. Ich arbeite als Personal Trainer von belgischen WM Teilnehmern.

Von 2013 bis 2016 einer der Trainer vom Norwegischen WM-Team und seit 5 Jahren Gründer und Schöpfer des Agility Lab.

 

Seit 2 Jahren bin ich Richter. An Anfang nur aus Neugier, um mal die andere Seite zu sehen. Mittlerweile bin ich auch hier voll beschäftigt. Ich freue mich sehr, Turniere ausserhalb von Holland zu richten. Bis Jetzt war der Internationale Sheltie Competition 2015, das Größte Turnier das ich gerichtet habe. Die Agility-Zürisee-Cup ist das erste Turnier in die Schweiz.